Mandelmilch & Mandelsahne

Als Low Carbler hat man immer viele Milchprodukte im Haus: Milch, Sahne, Yoghurt, Quark, Käse…

Milch verträgt aber leider nicht jeder: naja, wenn man es genau betrachtet sind diejenigen die Milch im Erwachsenenalter vertragen die eigentliche Ausnahme. 75% der Weltbevölkerung kann Milch nicht verdauen. Lediglich eine Genmutation ist dafür verantwortlich, dass die meisten Europäer Milch trinken können ohne Bauchschmerzen zu bekommen.

Bei den Nordeuropäern vertragen knapp 90% Milch, bei den Asiaten sind es gerade mal 6%.

(Kleiner Mama-Exkurs: Ich habe mich immer gefragt, warum bei Babys immer ab dem 1. Lebensjahr unbedingt auf Kuhmilch umgestellt werden soll. Die ganze Säuglingsmilch wird nach dem Vorbild der Muttermilch gefertigt und dann nach 12 Monaten heisst es plötzlich: Gebt dem Kind Kuhmilch..)

Lange Rede – Kurzer Sinn: Was gibt es denn für Milchersatz, der auch Low Carb tauglich ist? Mandelmilch!

Zutaten:
– 50 gr Mandeln (blanchiert und geschält)
– 500- 1000 ml Wasser (am Besten mit 500 ml anfangen und anschliessend die Milch „strecken“wie sie euch am Besten schmeckt..
– einen wirklich guten Mixer

|Und so geht es:
(Wer keine geschälten Mandeln hat:Mandeln mit Wasser aufkochen und abschrecken, danach kann man dieMandel einfach aus der Haut drücken)
Am Vorabend die Mandeln in eine Schale mit Wasser geben damit sie aufweichen)
Die Mandeln in den Mixer geben und zerkleinern (ganz fein) anschliessend 500ml Wasser hinzugeben. Wem die Milch zu „stark“ist kann noch weiter mit Wasser verdünnen. Die Mischung durch ein Sieb geben (am Besten noch das feine Küchentuch ins Sieb legen). Das war es schon…

Foto 1
Foto 2

Aus eigener Erfahrung:
– Wenn die Milch durch das Sieb geflossen ist, bleiben im Sieb die gemahlenen Mandeln, wer mag kann daraus gleich einen Muffin backen 🙂
– die Milch hält sich 3-4 Tage im Kühlschrank
– sie fängt an zu gären, wenn sie schlecht ist
– Ohne Emulgator setzt sich die Mandelmilch ab (da reicht einfaches schütteln)
Foto 3

Nun gut, das ist der Milchersatz, aber was ist mit Sahne??

Die gute Nachricht: Tatsächlich geht auch Mandelsahne, die eignet sich hervorragend zum verfeinern von Saucen, Suppen und Purees (Blumenkohlpuree z.B. der Hammer)..
ABER…
Ja, nach einer guten Nachricht bit es meistens auch eine schlechte: diese Sahne kann man nicht steiff schlagen…

Zutaten:
– 50gr Mandeln
– 100 ml Wasser
– 70ml Öl bitte ganz neutrales Öl, ich benutze immer Papsöl – Kokosöl geht auch, aber der Mandelgeschmack geht dann wirklich unter..

Und so geht’s:
(Am Vorabend die Mandeln in eine Schale mit Wasser geben damit sie aufweichen).
Mandeln abgetropft in den Mixer geben und zerkleinern (ganz fein). Anschliessend Wasser und Öl dazugeben und solange mixen, bis sich alles komplett vermengt hat und eine gleichmässige Masse entstanden ist. Das ganze wieder durch ein feines Sieb giessen.. und fertig!!

Aus eigener Erfahrung:
– Wenn die Sahne durch das Sieb geflossen ist, bleibt im Sieb eine Mandelmehl-Fett-Masse übrig. Wer mag kann damit backen 🙂
– die Sahne hält sich knapp eine Woche im Kühlschrank
– Der Eigengeschmack vom Öl kann, wenn er recht stark ist, den Mandelgeschmack komplett überdecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s